Vorletzte Runde der IDM-Saison 2020 auf dem Lausitzring

Das EGS-alpha-Van Zon-BMW Team und die drei Fahrer des Teams, Ilya Mikhalchik (UKR), Tim Eby (GER) und Vladimir Leonov (RUS), hatten nur zwei Tage Zeit, sich nach dem ereignisreichen zweiten Lauf der Internationalen Deutschen Meisterschaft auf dem Sachsenring am vergangenen Montag und Dienstag, etwas zu erholen. Der dritte und damit auch vorletzte Halt der Meisterschaft für die Saison 2020 findet bereits an diesem Wochenende auf dem Lausitzring statt.

Der Lausitzring ist eine Strecke, die dem Team gut liegt. Besonders Ilya Mikhalchik hat hier schon größere Erfolge einfahren können, mit jeweils einem Sieg in den letzten beiden Jahren. Er mag die Strecke, sie gehört zu einer seiner liebsten auf dem IDM-Kalender. Vladimir Leonov war zu Beginn seiner Karriere schon einmal auf dem 4,5 km langen Kurs und wird sich während der Trainingseinheiten am Freitag wieder auf die Strecke einstellen. Aber auch Tim Eby ist hoch motiviert für das Wochenende auf dem Lausitzring, konnte er doch als Einziger der drei Fahrer in der Vorsaison hier schon Tests fahren und sich gut auf den dritten IDM-Lauf vorbereiten. Wenn seine Verletzung ihm keinen Strich durch die Rechnung macht, liegen die Erwartungen an das kommende Wochenende hoch.

Auch diese Veranstaltung wird aufgrund der anhaltenden Corona-Situation wieder ohne Zuschauer stattfinden. Ein gut durchdachtes Hygiene-Konzept der Motorpresse Stuttgart als Serienmanager und Veranstalter der Meisterschaft macht es dennoch möglich eine IDM-Saison 2020 zu haben. Dafür sind die Teams und Fahrer der Internationalen Deutschen Meisterschaft sehr dankbar. Um es auch den Zuschauern zu ermöglichen, ein Stück vom Kuchen abzubekommen, hat man eine sehr umfassende, kostenlose Berichterstattung auf die Beine gestellt und so kann man auch an diesem Sonntag wieder alle Rennen über den Livestream, der auf der IDM-Webseite www.idm.de, dem Facebook-Kanal der Serie und auf YouTube zu finden ist, mitverfolgen. Wir erwarten erneut spannende Rennen und faire Action auf dem Lausitzring.

Für mehr Infos folgen Sie uns auch auf Facebook und Instagram:
https://www.facebook.com/alpharacing.vanzon.bmw/
https://www.instagram.com/egs_alpha_vanzon_bmw/

 

Ilya Mikhalchik #1:
„Ich freue mich auf das Wochenende. Ich kenne die Strecke, sie ist eine meiner Lieblingsstrecken auf dem IDM-Kalender. Ich habe hier schon sehr gute Ergebnisse erzielen können. Die Strecke passt zu meinem Fahrstil. Wir müssen schauen, wie dieses Wochenende das Motorrad hier funktioniert und ein gutes Set up dafür finden. Ich bin bereit, um die Pole Position und in den Rennen auch wieder um das Podium zu kämpfen. Wie immer gilt mein Vorsatz „Ride and Enjoy“ – die Rennen zu fahren und dabei Spaß zu haben. Das habe ich mir auch für den Lausitzring wieder vorgenommen.“

Tim Eby #17:
„Ich freue mich auf den Lausitzring. Ich habe in der Vorsaison hier schon testen können und hoffe daher, dass ich gleich gute Zeiten fahren kann und dass wir das Motorrad entsprechend gut abstimmen werden. Nach den beiden Tagen auf dem Sachsenring spüre ich meine Verletzung an der Hand jetzt schon recht deutlich. Ich hoffe, dass ich keine Probleme damit bekomme. Ich bin auf jeden Fall hoch motiviert und freue mich darauf, auch auf dem Lausitzring wieder viel dazu zu lernen und während der Rennen wieder spannende Fights zu fahren, wie das zuletzt auch auf dem Sachsenring der Fall war.“

Vladimir Leonov #65:
„Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt auf dem Lausitzring. Ich war sehr glücklich mit der hervorragenden Zusammenarbeit im Team auf dem Sachsenring und ich hoffe, dass wir dieses Wochenende wieder eine so gute Arbeit leisten werden. Alle Mechaniker und auch Ilya und ich haben zusammen gearbeitet, um ein gutes Set up für das Motorrad zu finden und das habe ich sehr genossen. Ich kann mich nicht mehr so gut an die Strecke erinnern. Es ist schon sehr lange her, dass ich hier gefahren bin. Das war zu Beginn meiner Karriere. Ich hoffe, ich werde gut zurecht kommen. Es sind noch ein paar Kleinigkeiten, an denen ich gern in den Trainings arbeiten möchte, dann bin ich aber gut gewappnet für die Rennen am Sonntag.“

Werner Daemen, Team Manager:
„Wir kennen die Strecke gut und ich erwarte hier weniger Anfangs-Probleme. Am Sachsenring war alles neu für uns und wir mussten viel ausprobieren, bis es gepasst hat. Ich sehe auch hier wieder Jonas (Folger) als den Favoriten und hoffe, dass wir auch diesmal wieder an ihm dran bleiben können. Man sieht, dass sich Jonas sehr wohl fühlt auf seinem Motorrad. Aber Ilya, Vladimir und auch Tim waren auf dem Sachsenring beim letzten Rennen sehr motiviert und sind alle drei starke Rennen gefahren. Ich glaube sie sind nicht so weit weg. Unserer BMW S 1000 RR liegt der Lausitzring sehr gut. Die Abstimmung auf dem Sachsenring war schwierig, weil wir da noch nie zuvor gewesen sind, aber hier wissen wir, was uns erwartet. Ich habe ein gutes Gefühl für dieses Wochenende und freue mich auf die Action.“