• BMW Motorrad World Endurance Team setzt die neue BMW S 1000 RR ab der Saison 2019/20 ein. 
  • Zusammenarbeit mit MRP um Team Manager Werner Daemen.
  • Dr. Markus Schramm: „Die FIM Endurance World Championship bietet uns aus vielen Gründen eine attraktive Plattform“.

 

München. BMW Motorrad Motorsport weitet sein internationales Werksengagement mit der neuen BMW S 1000 RR auf die FIM Endurance World Championship (FIM EWC) aus. Ab der kommenden Saison 2019/20, die am 21./22. September mit dem Bol d’Or in Le Castellet (FRA) beginnt, tritt das BMW Motorrad World Endurance Team mit der neuen RR in der FIM EWC an. Der Einsatz erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Team MRP um Team Manager Werner Daemen (BEL). Die Fahrer werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.
 
„Die FIM Endurance World Championship bietet uns aus vielen Gründen eine attraktive Plattform“, sagt Dr. Markus Schramm, Leiter BMW Motorrad. „Langstreckenrennen wie der Bol d’Or oder Le Mans sind echte Härtetests für Mensch und Maschine, bei denen wir die Performance unserer BMW S 1000 RR auf internationaler Bühne unter Beweis stellen können. Die FIM EWC wird weltweit immer populärer, und sie ermöglicht uns, in den asiatischen Märkten präsent sein zu können. Daher ist es für uns ein logischer Schritt, unser werksseitiges Engagement mit der neuen RR, die in dieser Saison bereits in der FIM Superbike World Championship für Aufsehen sorgt, auf die FIM EWC auszuweiten. Ich freue mich auf spannende Langstreckenrennen mit dem BMW Motorrad World Endurance Team.“
 
„Im Rahmen unseres Kundensportprogramms sind wir seit einigen Jahren in der FIM EWC präsent, und wir freuen uns, nun mit der neuen BMW S 1000 RR den nächsten Schritt zu gehen und uns dort werkseitig zu engagieren“, ergänzt BMW Motorrad Motorsport Direktor Marc Bongers. „Im MRP Team um Werner Daemen haben wir dafür einen kompetenten und sehr rennsport-erfahrenen Partner gewonnen, der zudem die neue RR bereits sehr gut kennt. Wir freuen uns auch, dass Dunlop als Reifenpartner mit an Bord und Teil dieses Projekts ist. Dunlop wird uns mit seinem Know-how zusätzlich stark unterstützen. Die Zielsetzung ist ganz klar: Die erste Saison in dieser hochkarätigen Weltmeisterschaft dient als Lehrjahr, in dem wir Schritt für Schritt konkurrenzfähiger werden möchten. Längerfristig haben wir uns vorgenommen, im Spitzenfeld mitzumischen und um den Titel zu kämpfen.“
 
„Wir freuen uns sehr, dass es zu diesem tollen neuen Projekt kommt und wir mit der Unterstützung von BMW Motorrad Motorsport und einem Werksteam in die Endurance-Weltmeisterschaft einsteigen können“, sagt Werner Daemen. „Ich denke, die notwendige Erfahrung bringen wir mit, und wir erwarten den Start in die Saison 2019/20 mit großer Spannung. Ich danke BMW Motorrad Motorsport für ihr fortlaufendes Vertrauen in unsere Arbeit. Ich war selbst aktiver Fahrer in der Endurance-Weltmeisterschaft und habe da auch einige Erfolge verzeichnen können, zum Beispiel mit dem zweiten Platz beim 24-Stunden-Rennen in Francorchamps im Jahr 2000. Ich hoffe, irgendwann in naher Zukunft auch ähnliche Erfolge mit dem BMW Motorrad World Endurance Team feiern zu können.“
 
In der Vorbereitung auf den Saisonstart entwickelt das BMW Motorrad World Endurance Team derzeit auf Basis des RR Superbikes, das in der FIM Superbike World Championship (WorldSBK) eingesetzt wird, eine Langstrecken-Version. Unter anderem haben die Superbikes in der Langstrecken-Weltmeisterschaft größere Tanks, ein Schnelltanksystem sowie weitere Modifikationen, die unter anderem auf die Langlebigkeit und die Ergonomie abzielen. 
 
FIM Endurance World Championship 2019/20*.
  • 21./22. September 2019: Bol d’Or (24-Stunden-Rennen) – Le Castellet (FRA)
  • 14. Dezember 2019: 8 Hours of Sepang – Sepang (MAS)
  • 18./19. April 2020: 24 Heures Moto – Le Mans (FRA)
  • 6. Juni 2020: 8 Stunden Oschersleben – Oschersleben (GER)
  • 19. Juli 2020: Suzuka 8 Hours – Suzuka (JPN) 
    * vorläufiger Kalender